Freispruch und Start bei der Tour de France für Christopher Froome

Freispruch für Radprofi und vierfachen Tour de France Sieger Christopher Froome

Der Tour de France Sieger wurde am Montag vom Radsport-Weltverband UCI freigesprochen. Die Ermittlungen wurden eingestellt. Nur ein paar Tage vor dem Beginn der 105. Tour de France wurde der Freispruch mitgeteilt – das Training für Christopher Froome war somit umso intensiver.

Grund für die Ermittlungen gegen den 33-jährigen Engländer war ein positiver Dopingtest auf das Asthmamittel Salbuatmol während der Tour in Spanien im Jahr 2017. Die Werte waren doppelt so hoch, wie der erlaubte Grenzwert. Dieses Verfahren zog sich bis letzten Montag, was die Teilnahme Froomes unklar ließ.

Der Verband teilte zwar Bedauern mit, das Verfahren nicht früher in der Saison beendet zu haben – aber nur so war ein fairer Prozess möglich. Bei den Untersuchungen wruden „alle relevanten Beweise“ berücksichtigt, was das Verfahren etwas in die Länge zog.

Zum Freispruch meinte Christopher Fromme, er seie sehr glück, dass ihn die UCI freigesprochen hat. Diese Entscheidung sei für ihn und sein Team eine sehr große Sache und ein wichtiger Moment für den Radsport.

Tour de France startet mit Froome

Nach Urteilsverkündung am Montag stand fest, dass Froome an der Tour de France teilnehmen darf

“Das Urteil zieht eine Grenze”, meinte Froom am Montag nach Urteilsverkünding. Damit wollte er die Debatte um seinen Dopingtest beenden, was ihm wohl nicht ganz gelang.

Bei der Teamvorstellung wurde vor mehr als 5000 Radsportfans lauthals ausgebuht. Kommetarlos begab er sich zurück in Teambus, vorbei an der buhenden Menschenmenge und Journalisten.

Dopingskandale im Profi-Radsport

Radsport und ihre Fahrer haben in der Vergangenheit schon oft mit Dopingskandalen Schlagzeilen gemacht, welche an der Sauberkeit der Fahrer zweifeln lassen. Vor allem Titelverteidiger der Tour de France haben mit einem großen Druck zu kämpfen. Dennoch sollte es bei der Tour de France um sportliche Leistung, Teamgeist und Transparenz gehen.