Handy am Fahrrad – Leichtsinn am Lenker

Das Handy am Steuer – nicht nur bei Autofahrern ein Problem

In nur zwei Stunden hat die Bild in Stuttgart zehn Radfahrer mit dem Handy am Lenker gesichtet und fotografiert. Hier geht’s zu den Beweisfotos dazu.

Wenn Fahrradfahrer das Handy während des Fahrens benutzen, kostet das 55 Euro Strafe. Den meisten Radfahrern ist das egal.

Das Handy beim Radfahren immer dabei

Das Handy in einer Hand, unter den Arm geklemmt oder sogar freihändig unterwegs um Whatsapp Nachrichten zu verschicken. Schnell mal ein Selfie hier und da – das Handy beim Radfahren bringt einige Gefahren mit sich, die jedoch besonders bei Jugendlichen gerne ignoriert werden.

Konzentration beim Fahrradfahren

Vor allem während den Stoßzeiten in Städten sollten Fahrradfahrer konzentriert ihren Blick auf die Straße wenden und sich nicht vom Handy ablenken lassen.

Leider sind wir es schon so gewohnt, das Handy ununterbrochen bei uns zu haben, dass wir nicht mal beim Fahrradfahren davon ablassen können.

Erhöhtes Fahrradaufkommen bei Jugendlichen

Viele Jugendlichen wünschen sich kein Motorrad mehr, sondern ein tolles Fahrrad, um damit durch die City zu düsen. Fahrradfahren wird oft als einfacher Sport betrachtet. Dennoch ist es ein Verkehrsmittel, wie Auto, Mofa oder Motorrad, und darf nicht unterschätzt werden.

Sicherheit beim Fahrradfahren

Um sicher durch die Straßen zu kommen sind Konzentration, Beachtung der Verkehrsregeln und Ampeln beim Fahrradfahren genauso wichtig wie beim Autofahren. Das wird allerdings oft unterschätzt.

Jugendlich wollen ihre Coolness unter Beweis stellen, fahren freihändig, hören Musik oder benutzen das Handy während der Fahrt.

All diese Dinge lenken vom Wesentlichen ab: sicher voranzukommen.

Aufmerksamkeit im Straßenverkehr

Um im Straßenverkehr sicher unterwegs zu sein, sollte man die Kopfhörer lieber in der Tasche lassen. Denn ein aufmerksamer Radfahrer ist sich seiner Umgebung bewusst, nimmt Geräusche um sich wahr (und nicht das Handyklingeln) und fährt vorausschauend. Vor allem zu Stoßzeiten sollte man auf Fußgänger, Ampeln, gestresste Autofahrer und andere Radfahrer genau achten.