Radfahren – sportliche Vielfalt

Seit Generationen ist es eines der beliebtesten Fortbewegungsmittel: das Fahrrad. Schon von klein auf lernen Kinder den Umgang damit oder es sollte so sein. Denn auch wenn hier seitens der Erziehungsberechtigten noch Aufholbedarf besteht und sich manche Kinder noch schwer tun, mit dem Rad umzugehen, ist es ein unerlässlicher Bildungsaspekt, sich das Radfahren anzueignen. Man kann es sogar mit dem Schwimmen gleichsetzen.

Doch ist es nicht nur die Fortbewegung an sich, die man mit dem Fahrrad auf gesunde Art und Weise beschleunigen kann. Es kommt viel mehr auf den Nutzen an, den so ein Fahrrad nicht zuletzt im Alltag mit sich bringt. In vielen Städten sind Parkplätze massive Mangelware, die Fahrt mit dem Auto ist zudem bei Verkehrsüberlastung und Staus, wie etwa durch Baustellen bedingt, zusätzlich beschwerlich. Daher setzen die Menschen zunehmend auf Fahrräder, um zur Arbeit, zum Einkaufen oder auch zum Café mit den Freunden zu fahren. Die in den Städten größtenteils gut ausgebauten Radwege garantieren nicht nur ein erhöhtes Maß an Sicherheit, sondern gewährleisten auch ein schnelles Vorankommen im hektischen und überfüllten Stadtverkehr.

Allerdings ist die Tatsache, dass das Fahrrad die Fortbewegung in der Stadt erleichtert, nicht der einzige Aspekt, warum es sich seit jeher großer Beliebtheit bei Jung und Alt erfreut. Auch in der Freizeit greifen immer mehr Leute auf das Mountainbike oder – in jüngster Vergangenheit zunehmend – auf das E-Bike zurück. Im Gegensatz zum alltäglichen Nutzen der alternativen Fortbewegung in der Stadt steht hier allerdings der sportliche Gedanke im Vordergrund. Das Erkunden von Bergen und Tälern und die körperliche Betätigung lassen dem Mountainbike-Sport einen seit Jahren nahezu ungebrochen Hype widerfahren. Durch die Entwicklung von strombetriebenen Bikes (E-Bikes), konnte dieses Gefühl von Freiheit und Spaß in den letzten Jahren auch immer mehr älteren oder gebrechlicheren Menschen zugänglich gemacht werden.

Es ist letzten Endes egal, ob für einen der Spaß in der Freizeit oder der Nutzenfaktor im Alltag im Vordergrund steht: Kaum jemand kommt heutzutage ohne ein Fahrrad aus..