Wetten, dass Radsportwetten spannend sind?

Viele Menschen denken, Radsportwetten seien ein eher langweiliges Thema für Sportwetter. Radsportwetten sind bei vielen Anbietern für Sportwetten auch erst gar nicht zu finden. Beim Fußball oder Tennis zum Beispiel kann nahezu auf alles gewettet werden. Aber ist das beim Radsport wirklich anders? Viele denken das zumindest. Jeder kennt natürlich bekannte Highlights wie die „Tour de France“, den „Giro D´Italia“ oder die „Vuelta de España“, bei denen gern und viel auf Sieg und Platzierung gewettet wird. Haben Sie schon mal auf www.casinosonlineschweiz.ch ihr Glück versucht, und auf Sieg bei der “Tour de France” gesetzt?

Es gibt allerdings auch eine ganze Reihe anderer, interessanter Dinge, auf die im Radsport gewettet werden kann. Dafür sollte man allerdings ein Insider oder zumindest ein Kenner der Szene sein. Am besten online informieren und die Sportwetten richtig analysieren. Jede große Radtour besteht beispielsweise aus einzelnen Etappen, die alle einer Wertung unterliegen. Das ist richtig spannend, denn dort zählen, je nach Gelände, die besonderen Qualitäten des einzelnen Fahrers. Oder was ist mit dem Zeitfahren und Gruppenwertung? Ein ganz spezieller Bereich ist die Trikotwertung. Im Radsport bekommt der Fahrer, der in den Bergfahrten führt, das Trikot mit den Punkten. Auch ein gelbes (Erster in der Gesamtwertung) und ein grünes (Führer in der Punktewertung) werden vergeben. Bei der Trikotwertung kann immer darauf gewettet werden, wer sich das dementsprechende Trikot gerade sichert. Das kann nicht nur, sondern ist unter Radsportfans eine äußerst spannende Angelegenheit.

Leider ist festzustellen, dass die Zahl der Radsportwetten stark zurückging. Das liegt allerdings wohl eher an den Rahmenbedingungen des Radsports selbst, der sich in den letzten Jahrzehnten ein wenig selbst zerstört, und gerade durch zahlreiche Doping-Skandale aus dem Blickfeld des Sport-Fokus gerückt ist. Eine objektive Beurteilung der Sportler scheint unter solchen Bedingungen für den Wetter eher wie ein Lottospiel. Aber man kann es auch positiv sehen, denn der Radsport muss sein Image wieder aufbügeln und Doping wird auch immer härter bestraft.