Radsportfans aufgepasst – Tipps zum Fahrradkauf für Radsportler

Beim Fahrradkauf gibt es immer einiges zu beachten. Radsportfans, die sich in die Natur begeben wollen und die Schweizer Berge genießen wollen, sollten sich bei der Wahl des Fahrrads immer auf einen Radprofi verlassen.

Radsport im Urlaub

Die Schweizer Alpen sind für Radsportler eine wunderschöne Kulisse. Hier spielen vor allem die Gangschaltung, das Gewicht des Rades und das ausgewählte Gelände eine wichtige Rolle. Ein Fahrradurlaub ist genau die richtige Idee für die schönen Schweizer Alpen.

Fahrradfahren in der City

Für alle Radfahrer, die das Fahrrad eher zum Weg in die Arbeit nutzen, ist ein Citybike oder Trekkingbike das richtige. Gepäckträger bieten hier auf jeden Fall Vorteile für den täglichen Einkauf. Das Trekkingbike, auch Crossbike genannt, ist bei Steigungen etwas vorteilhafter, da es eine Gangschaltung hat. Aber auch Klappräder sind in der Stadt von Vorteil, wenn man das Fahrrad z. B. in den vierten Stock tragen muss. Sie sind leicht und brauchen nicht viel Platz in der Wohnung.

Radsport mit dem Rennrad

Radsportfans sollten auf jeden Fall zu einem Rennrad oder einem Triathlonrad greifen. Wer an einem Triathlon teilnehmen will, sollte sich ein Triathlonrad zulegen.

Mountainbike für Hindernisse

Für Radsportler, die auch mal gerne im Wald oder Off-Road fahren möchten, ist ein Mountainbike der richtige Begleiter. Es gibt mittlereweile auch alltagstaugliche Mountainbikes mit größeren Rädern.

BMX für Cross-Rennen

Für alle BMX-Fans gibt es verschiedene Typen des BMX-Rads – von 20-Zoll- bis mittlerweile 24-Zoll-Rädern. Das BMX-Rad ist seit den 80ern ein beliebtes Fahrrad bei Kids, die Rennen fahren und ihr Können mit Tricks wie Backflip oder Crankflip beweisen wollen.